Das Fach Kunsterziehung

 

„Malen ist nicht schwierig, solange man nichts davon versteht. Wenn man diese Kunst aber begriffen hat, dann wird man gefordert.“ (Edgar Degas)

 

Zielsetzung

Fach Kunst als Teil des sprachlich-literarischen-künst-lerischen Aufgabenfeldes fokussiert im Sinne einer ganzheitlichen Persönlichkeitsbildung eine Förderung von Gestaltungs- und Urteilskompetenz. Darüber hinaus leistet das Fach einen wesentlichen Beitrag zur kritischen Reflexion von geschlechter- und kulturstereotyper Zuordnungen sowie zur Erziehung von SchülerInnen zu solidarisch, empathisch und verantwortlich handelnden Menschen, die ihren Beitrag zur Gestaltung einer demokratischen, toleranten und multikulturellen Gesellschaft leisten. Zentrale Aufgabe unseres Faches ist der Aufbau von Bildkompetenz, die visuelle Emanzipation und Persönlichkeitsbildung beinhaltet. Dies gelingt über den Aufbau von Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnissen im Bereich der praktischen Gestaltung von Bildern sowie der zielgerichteten und kritischen Rezeption von Bildwerken. Entsprechende Techniken und Methoden werden dabei von uns konsequent und progressiv von der 5. Klasse bis zur Oberstufe aufgebaut. Unter dem Begriff ’Bild‘ werden dabei im Rahmen des Faches alle Lerngegenstände gefasst, die in der Hauptsache auf visuelles Erleben ausgerichtet sind.

Ausstattung

 

Die Schule verfügt dafür über zwei größere verdunkelbare Kunsträume und ist zudem mit einem Materialraum mit Brennofen (zwischen den Kunsträumen befindlich) ausgestattet. Sie hat jedoch keine besondere Einrichtung zur Holz- und Metallbearbeitung. Für Drucktechniken gibt es entsprechende Druckmöglichkeiten. Der Fachbereich besitzt einen Rechner mit komplexer und einfacher Bildbearbeitungssoftware, einen Drucker, zwei Digitalkameras und zwei Beamer. Die Computerräume werden für größere digitale Bildbearbeitungen von den Klassen und Kursen genutzt.

 

 

Projekte und Außerunterrichtliches

Exkursionen, die den künstlerischen Horizont der SchülerInnen erweitern sollen, sind oft mit größerem Aufwand verbunden, da sich unsere Schule im ländlichen Raum befindet. Wir haben jedoch Kooperationen mit den städtischen Museen und auch dem Freilichtmuseum in Detmold, mit denen die Fachschaft schon so manches großes oder kleines Projekt in Angriff genommen hat. Regelmäßig nehmen wir auch am Schulprogramm „Denkmal aktiv“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz teil. Die Museen in den nächsten größeren Städten werden vor allem mit den SchülerInnen der Oberstufe gerne besucht. Dazu organisieren wir gerne und oft Ausstellungen, bei denen die Schüler-Innen ihre Werke präsentieren können.