MINT-Aktuell

Schülerinnen des EKG sind im Finale des SchoolSlam in Berlin

Die Jury des British Council hat gleich zwei Projekte des Engelbert-Kaempfer-Gymnasiums ins Finale des diesjährigen „SchoolSlams“ gewählt. Dieser wird vom MINT- Excellence-Netzwerk veranstaltet, in dem bundesweit 247 Schulen zusammenarbeiten, die eine besondere Förderung in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) anbieten. Die beiden nominierten Arbeiten gehören damit zu den drei besten Beiträgen aus ganz Deutschland. Ziel des Wettbewerbs ist, einen komplexen wissenschaftlichen Sachverhalt ansprechend und leichtverständlich in englischer Sprache darzustellen.

Die drei Schülerinnen Yasmin Hoffmann, Alyssa Humke und Ricarda Weidemann entschieden sich dazu einen Kurzfilm über das lebensbedrohliche „Toxische Schocksyndrom“ zu drehen. Diese umgangssprachlich auch als „Tamponkrankheit“ bezeichnete Infektionskrankheit wird durch das Bakterium Staphylococcus aureus ausgelöst und führt zu schwerem Kreislauf- und Organversagen.

Svenja Dobelmann, Johanna Solfen und Asya Uslu beleuchten in ihrem Wettbewerbsbeitrag die verborgene Welt der Tiefsee. Die Reise zu den bizarren Lebensgemeinschaften der berühmten „Schwarzen Raucher“ geht der Frage nach, ob Leben ohne Sonnenlicht möglich ist.

Über die weitere Platzierung wird am 4. und 5. Februar entschieden, wenn 400 Teilnehmer aus ganz Deutschland zu einem MINT-Treffen in Berlin anreisen. Die Videos werden nach der Präsentation in Berlin veröffentlicht.

Wir wünschen viel Erfolg!