Der Schulsanitätsdienst


Der Schulsanitätsdienst ist eine AG welche aus circa 20 Schülerinnen und Schülern besteht und ist seit über 15 Jahren fester Bestandteil des Engelbert-Kaempfer-Gymnasiums.

Die Schülerinnen und Schüler des Schulsanitätsdienstes werden in einem speziellen Erste-Hilfe Kurs auf die Versorgung von „Schultypischen Verletzungen“ vorbereitet und im richtigen Umgang mit verletzten Schülerinnen und Schülern geschult, außerdem müssen die Schulsanitäter an mehreren Lerneinheiten teilnehmen die sie auf die Versorgung von Verletzungen wie Knochenbrüche oder Brandverletzung vorbereiten. Ein weiterer Bestandteil dieser Lerneinheiten ist der richtige Umgang mit Bewusstlosen Schülerinnen und Schülern oder das Durchführen von Lebensrettenden Sofortmaßnahmen. Die Schülerinnen und Schüler des Schulsanitätsdienstes sind für die Versorgung kleinerer Verletzung verantwortlich oder übernehmen die Erstversorgung bei ernsteren Verletzungen bis der Krankenwagen oder Notarzt eintrifft.

Die AG wird von den Schülerinnen und Schülern selbstorganisiert und geführt, Materialien beschafft ein festgelegter Materialwart und die Leitung der AG obliegt der Verantwortung zwei demokratisch gewählter Sani-Leiter.Dem Sanitätsdienst steht ein eigener Raum zur Verfügung welcher mit zwei fest installierten Liegen, einer mobilen Liege, einem Rollstuhl und diversen Materialien für die Versorgung von Wunden und anderen Verletzungen ausgestattet ist.

Der Schulsanitätsdienst wird durch eine Durchsage alarmiert und begibt sich dann auf schnellstem Weg zum Einsatzort um mit der Erstversorgung der Verletzungen beginnen zu können. In den Pausen steht den Schülerinnen und Schülern der Sanidienst ebenfalls in dem Schulsanitätsraum zur Verfügung und kümmert sich um jede Verletzung damit es den Schülerinnen und Schülern schnell wieder gut geht.

Projektsteckbrief