Wettbewerbe

 

Jugend forscht

 
  

Olympiaden

 

Mathematik-Olympiade

Die Mathematik-Olympiade wendet sich an alle Schülerinnen und Schüler, die schon früh Spaß an interessant gestellten Aufgaben auch außerhalb des Schulstoffes verspüren. Das Ziel der Olympiade ist es, Freude und Interesse am Fach Mathematik zu wecken und interessierte und begabte Schüler zu erkennen und zu fördern.
In unserem Bundesland wird die Mathematik-Olympiade durch den Landesverband Mathematikwettbewerbe Nordrhein-Westfalen e.V. organisiert. Dazu gibt es in vielen Kreisen oder kreisfreien Städten Regionalkoordinatoren, die die örtliche Durchführung unterstützen.
Der Wettbewerb wird in vier nationalen Runden ausgerichtet:
im September findet die Schulrunde statt, im November die Regionalrunde, im Februar oder im März der Landeswettbewerb und im Mai die Bundesrunde.

Hauptseite der Mathematik-Olympiade in NRW

mit Aufgabensammlung

http://www.mathe-wettbewerbe-nrw.de/

Aufgabenbeispiele

Weitere Wettbewerbe

 

Bundeswettbewerb Mathematik

Der Bundeswettbewerb Mathematik ist ein mathematischer Schülerwettbewerb für alle an Mathematik Interessierten. Er besteht aus zwei Hausaufgabenrunden und einer abschließenden dritten Runde, die aus einem mathematischen Fachgespräch besteht. Der Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die eine zur allgemeinen Hochschulreife führende Schule besuchen. Mit interessanten und anspruchsvollen Aufgaben möchte er sie anregen, sich eine Zeit lang intensiv mit Mathematik zu beschäftigen. Neben dem mathematischen Schulwissen muss man zur Teilnahme vor allem auch etwas Ausdauer mitbringen.

Hauptseite des Bundeswettbewerbes

 http://www.bundeswettbewerb-mathematik.de

Känguru-Wettbewerb

Die Idee für diesen Multiple-Choice-Mathe-Wettbewerbs kommt aus Australien (1978), wurde von zwei französischen Mathematiklehrern nach Frankreich geholt. Zu Ehren der australischen Erfinder wurde er "Kangourou des Mathematiques" (Känguru der Mathematik) genannt.
Immer mehr europäische Länder wurden für eine Teilnahme gewonnen, und so wurde 1994 der internationale Verein "Kangourou sans frontieres" (Känguru ohne Grenzen) mit Sitz in Paris gegründet. Für Deutschland ist ein Berliner „Känguru-Verein“ zuständig.
Die Aufgaben sind in allen teilnehmenden Ländern im Wesentlichen gleich, und werden überall am selben Tag bearbeitet. Der internationale Känguru-Tag ist jedes Jahr der 3. Donnerstag im März.
  

Aufgabe des Monats am EKG

Seit dem Schuljahr 1996/97 ist sie ein fester Bestandteil des Mathematikangebotes am EKG!


Teilnehmer:
Teilnahmeberechtigt sind alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7. Die Aufgaben können allein oder mit einem Partner bearbeitet werden.


Vorrunde:
Im Abstand von ca. 3 bis 4 Wochen (Sept. bis Dez. und Feb. bis Mai) erscheint jeweils eine Aufgabe. Auf der Wettbewerbshomepage befinden sich die Termine der einzelnen Aufgaben. Für jede richtig gelöste Aufgabe gibt es 4 Punkte.
Die aktuelle Aufgabe wird in den beteiligten Klassen durch die Mathematiklehrer/-innen verteilt, sie ist auf der Homepage für die Mathematikwettbewerbe nachzulesen und am Aufgaben-Briefkasten für den Wettbewerb zu finden.
Für die Bearbeitung der Aufgabe stehen etwa 3 bis 4 Wochen zur Verfügung (Abgabetermine beachten!) Ende Januar wird über den aktuellen Zwischenstand informiert.


Lösungen:
Die Lösungen können in den Aufgaben-Briefkasten eingeworfen, bei dem/der jeweiligen Mathematiklehrer/-in abgegeben oder als Email-Anhang an neu@ekg-lemgo.de geschickt werden.
Die Lösungen sollten sorgfältig angefertigt und nachvollziehbar sein. Häufig können die Aufgaben direkt auf dem Aufgabenblatt bearbeitet werden. Für besonders gelungene Lösungen gibt es Zusatzpunkte.

Die Sieger der Jahrgangsstufen 5, 6 und 7 erhalten jeweils einen Preis, der über den Förderverein finanziert wird.
Preise und Urkunden werden am Ende des Schuljahres in Verbindung mit den Schülerehrungen verteilt.


Die Preise:
Jeder Sieger erhält einen Buchpreis bzw. einen Büchergutschein
oder einen Rubik’s Cube (Speed-cube).